Mit Denksport im Alter geistig fit bleiben: Entdecken Sie Ihre Vorteile! 

Geistig fit und beweglich zu bleiben, das wünscht sich wohl jeder Mensch im Rentenalter. Es ist eine natürliche Erscheinung, dass die Leistung des Gehirns mit allen Facetten im höheren Lebensalter nachlassen kann.

Die Betonung liegt allerdings auf „kann“, denn Sie können viel dagegen tun! In diesem Beitrag bekommen Sie einen ersten Einblick, welche Vorteile Denksport bringt, und wie Sie Ihre Auffassungsgabe, Arbeitsgeschwindigkeit und Merkspanne erhalten oder sogar steigern können.

Ein ideales Training für die verschiedenen mentalen Bereiche kann Ihre geistigen Fähigkeiten fördern. Genießen Sie Ihr Leben und spüren Sie, dass mit einer guten Gedächtnisleistung auch Ihr Selbstbewusstsein steigt! Zudem kann ein gutes Gedächtnistraining Demenz hinauszögern oder verhindern – nicht immer, jedoch in vielen Fällen gelingt es, bis ins höhere Lebensalter jung zu bleiben.

Denksport im Alter: Mehr als nur Kreuzworträtsel lösen!

Sie sind aktiv, unternehmen viel und achten generell auf Ihre Gesundheit. Trotzdem kann es passieren, dass Sie gelegentlich etwas vergessen. Wo liegt das Portemonnaie, wo hat sich nur wieder der Schlüssel versteckt? Wann ist der nächste Arzttermin, und warum haben Sie den Geburtstag Ihrer besten Freundin vergessen?

Wenn solche Ereignisse hin und wieder auftreten, besteht noch kein Grund zur Sorge. Diese Erscheinungen sind völlig normal und im Prinzip altersunabhängig. Trotzdem sollten Sie das Thema „geistig fit und beweglich bleiben“ ernst nehmen.

Ihre gesamte Lebensqualität verbessert sich, wenn Sie nicht nur körperlich fit sind, sondern auch geistig aktiv bleiben. Zum sogenannten „Gehirnjogging“ gehört übrigens mehr, als nur das Kreuzworträtsel in der Tageszeitung zu lösen. Wenn Sie das täglich machen, haben Sie wahrscheinlich so viel Übung, dass Sie die Antworten ohne nachzudenken in die Felder schreiben können.

Geistige Beweglichkeit bezieht sich auf wesentlich mehr Bereiche. Dementsprechend stehen Ihnen auch viele Möglichkeiten zur Verfügung. Sie entscheiden individuell, welcher Weg für Sie der richtige ist, um geistig fit zu bleiben!

Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper …

… oder, wie die bekannte Redewendung auf lateinisch heißt: Mens sana in corpore sano – dahinter verbirgt sich schon eine wichtige Komponente. Betrachten Sie den Begriff „Gesundheit“ ganzheitlich! Denksport ist wichtig, aber eine große Rolle spielt auch die körperliche Bewegung. Hier geht es nicht um Höchstleistungen, sondern um Bewegung an der frischen Luft und regelmäßige Aktivitäten.

Suchen Sie sich ein Bewegungsfeld, das Ihnen Spaß macht. Gute Beispiele: Nordic Walking, Wandern, Radfahren und Schwimmen tun in jedem Lebensalter gut. Am besten mit Gleichgesinnten! Denken Sie auch an Möglichkeiten wie Tanzen, Kegeln oder im Garten arbeiten.

Ebenso entscheidend sind gute soziale Kontakte. Freunde können zur zweiten Familie werden. Pflegen Sie Ihre Freundschaften und seien Sie offen für neue Bekanntschaften! Viele Unternehmungen machen zu zweit oder in einer Gruppe einfach mehr Spaß. Für die geistige Fitness ist außerdem eine gesunde, ausgewogene Ernährung wichtig und auch die Flüssigkeitszufuhr sollte passen.

Der letzte Faktor ist die Entspannung: Mit einer guten Balance zwischen aktiven Phasen und erholsamen Stunden können Sie Stress reduzieren und bis ins höhere Lebensalter jung bleiben!

Für eine sorgenlose Rente:
das flexible Teilverkaufsmodell von wertfaktor
mit lebenslangem Nießbrauchrecht

Informieren Sie sich über die Vorteile des neuen Teilverkaufsmodells von wertfaktor:

040 69 63 89 708
post@wertfaktor.de

Was den Geist anregt und das Gehirn fit hält

Keine Frage: Kreuzworträtsel und Sudoku machen Spaß, haben aber keinen direkten Einfluss auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns und die Kompetenz des Gedächtnisses. Die mentalen Bereiche und die Fähigkeiten, die damit verbunden sind, sind vielfältig. Es geht um ein gutes Gedächtnis, eine hohe Konzentrationsfähigkeit, um Förderung von Intelligenz, Kreativität und Aufmerksamkeit.

Eine funktionierende Koordination von Bewegung und Sinnesorganen gehört ebenso dazu wie Durchhaltevermögen.Das bedeutet, Sie brauchen Übungen, die auf Sie zugeschnitten sind. Ein vielseitiges Training, das dem Bildungsstand angepasst ist, sorgt dafür, dass Sie weder unterfordert noch überfordert sind. Achten Sie auch auf Begleiterscheinungen, etwa ob Sie eine andere Brille benötigen oder ein Hörgerät.

Es gibt spezielle Trainingsprogramme, die sich auf die Arbeitsgeschwindigkeit und die Merkspanne beziehen. Ein effizientes Training, das nur wenige Minuten pro Tag beansprucht, kann Ihnen helfen, Zusammenhänge schneller zu erfassen. Eine verbesserte Merkspanne unterstützt Sie in vielen Alltagsaufgaben. Sie können sich besser konzentrieren und denken komplexer.

Beispielhafte Möglichkeiten, die ein effizientes Training darstellen:

  • Übungen und Gedächtnistechniken, die von Vera Birkenbihl entwickelt wurden
  • Besuch eines Kurses an der Volkshochschule
  • Keine Scheu vor neuer Technik: PC, Smartphone und Tablet für Senioren
  • Kreative Hobbies wie Fotografieren, Malen, Nähen, Heimwerken

Weitere Alternativen: Besuchen Sie Vorträge, die Sie interessieren, bleiben Sie generell offen für Gespräche und Diskussionen. Vielleicht möchten Sie Sprachkenntnisse auffrischen oder Gastvorlesungen an der Uni besuchen. Wenn Sie Freude an der Musik haben, dann suchen Sie sich einen Chor oder holen Sie ein einmal erlerntes Instrument wieder hervor. Viele Anregungen finden Sie beim Reisen.

Das muss keine aufwendige Fernreise sein – eine andere Umgebung ist immer gut, um den Horizont zu erweitern und geistig fit zu bleiben! Nutzen Sie Kontakte mit jungen Menschen. Die andere Sichtweise von Personen in einer anderen Lebensphase kann auch Ihre geistigen Fähigkeiten unterstützen!

Die beste Zeit für Denksport im Alter

Wann sollten Sie bewusst üben? Experten raten dazu, Übungen zur Verbesserung der Gedächtnisleistung nicht unmittelbar vor einer Entspannungsphase oder vor dem Zubettgehen einzuplanen. Welche Tageszeit am besten geeignet ist, hängt auch von Ihrem persönlichen Biorhythmus ab. Wichtig ist aber in jedem Fall eine gewisse Regelmäßigkeit.

Bleiben Sie interessiert und aufgeschlossen, davon profitieren auch Ihre geistigen Fähigkeiten! Sie werden den Erfolg spüren und feststellen, dass ein höheres Lebensalter keine Einschränkung ist, sondern eine Bereicherung!


Dieser Beitrag ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Er kann und soll in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung ersetzen. Die hier bereitgestellten Informationen sollten Sie niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden.

Über den Autor

Christoph Neuhaus,
Gründer & Geschäftsführer

Bleiben Sie gesund und leistungsfähig! Welche Rolle spielt die Ernährung im Alter?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist grundsätzlich in jedem Lebensalter wichtig. Allerdings muss die altersgerechte Ernährung an das jeweilige Lebensalter und an die Lebensumstände...

Zu Hause ist es am schönsten

Mehr als die Hälfte der über 65-Jährigen in Deutschland leben in Ihrer eigenen Immobilie. Und je nach Studie wollen im Schnitt auch 70% dort...

Warum Verrentung? Und welches Modell für wen?

Obwohl viele Immobilieneigentümer ihr Leben lang gearbeitet haben, genießen sie heute nicht die finanzielle Freiheit, die sie verdient hätten. Das Vermögen ist zwar da,...

Von wegen „altes Eisen“ – 10 sinnvolle Sportarten ab 50 Plus

Wer rastet, der rostet. In diesem Spruch steckt leider mehr Wahrheit, als so manchem Menschen in unserer modernen Gesellschaft lieb ist. Kein Wunder, dass...

Welche Vorteile und Sicherheiten bietet ein Notarvertrag?

Immobilienverkauf – das macht ein Notar Immobiliengeschäfte sind nicht immer einfach. Damit ein Immobilienverkauf glatt und gut über die Bühne gebracht werden kann, führt ein...