WhatsApp: 0152 557 908 77

Service-Hotline: 040 355 282 70

Eigenheimbesitzer können trotz Corona-Auswirkungen langfristigen Wertzuwachs ihrer Immobilie erwarten

Hamburg, 25. Mai 2020

Die COVID-19-Pandemie hat das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben in Deutschland in nur wenigen Wochen stark verändert. Viele Menschen blicken in eine ungewisse Zukunft und auch Eigenheimbesitzer fragen sich, ob ihre einst so sichere Immobilienanlage auch zukünftig ihren Wert behalten kann, nachdem die Immobilienpreise seit Jahren stetig gestiegen sind. So belegen verschiedene Studien, dass in 90 % aller Städte und Landkreise die Preise letztes Jahr durchschnittlich um 9,3 %1 nach oben gegangen sind. Schaut man sich die Preisentwicklung seit 2005 an, so liegt der Zuwachs im Durchschnitt bei 54,1 %2 – in den Metropolen sogar bei 108 %, in den Städten bei mehr als 80 % und in den Landkreisen bei knapp 41 %. Spitzenreiter war Berlin mit 128,7 % und der Landkreis München mit 117,0 % Wertsteigerung. Bis 2030 ist laut einer aktuellen Postbank-Studie mit einem Ende des Wertzuwachses bei Immobilien nicht zu rechnen. Vor allem in den Ballungsräumen und den angrenzenden Gebieten, aber auch in gefragten ländlichen Regionen sollen die Preise weiter steigen.

Corona hat keinen nachhaltigen Einfluss auf Entwicklung der Wohnimmobilienpreise

Zwar gab es im März und der ersten Aprilhälfte bedingt durch Covid-19 schwankende Kaufpreise für Wohnungen3, diese lagen aber Mitte April schon wieder über dem Vorkrisenniveau. Auch Immoscout24 sieht den Immobilienmarkt trotz Corona-Pandemie stabil und hochdynamisch. So seien seit dem 12. März deutschlandweit die Preise für Einfamilienhäuser um 1,9 % und die für Eigentumswohnungen über alle Baualtersklassen hinweg um 1,7 % gestiegen.

Mit Teilverkauf weiter an Wertzuwachs partizipieren

„Die Studien zeigen, dass in fast allen Regionen Deutschlands auch langfristig mit einem Wertzuwachs des Wohneigentums zu rechnen ist. Für alle Senioren, die mehr finanzielle Flexibilität wünschen, aber in ihrem Eigentum wohnen bleiben und an der Wertsteigerung weiter partizipieren wollen, für die kann der schrittweise Teilverkauf mit wertfaktor die ideale Lösung darstellen“, erklärt der Gründer und Geschäftsführer von wertfaktor, Christoph Neuhaus.

Linksammlung

1 Studie “Wohnatlas 2020 – das ist Eigentum 2030 wert“ der Postbank und des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI)

2 Studie „Wohnen in Deutschland 2019“: Sparda-Banken e.V. zusammen mit dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) und dem Institut für Demoskopie Allensbach (IfD)

3 F+B-WOHN-INDEX DEUTSCHLAND I-2020

4 Immoscout24: Der deutsche Immobilienmarkt zeigt sich krisenresistent