Senioren auf dem Rad – sicher unterwegs

Immer mehr Senioren entscheiden sich, auf das Fahrrad zu steigen, um die kleinen Besorgungen des Alltags zu erledigen oder Touren ins Grüne zu unternehmen. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich bei Senioren auch die so genannten Pedelecs, bei denen die körperliche Aktivität von einem Elektromotor unterstützt wird. Doch inwiefern wirkt sich das Radfahren positiv auf Körper und Geist aus und worauf man muss achten, um sicher auf zwei Rädern unterwegs zu sein?

Mit dem Fahrrad die Gesundheit ganzheitlich fördern

Radfahren ist bei Senioren sehr beliebt. Laut des Senioren Ratgebers treten in der Gruppe der 60-bis 75-Jährigen rund 20 % mehrmals pro Woche in die Pedale. Das hält geistig fit, denn Radler müssen vom Aufsteigen über Treten und Lenken bis hin zu Verkehrsregeln und Wegverhältnisse jede Menge beachten und leisten dabei enorme Koordinationsarbeit.

Darüber hinaus werden auch die Ausdauer und die Beweglichkeit trainiert. Radfahren ist nicht nur für die schlanke Linie gut, sondern hat auch einen Mehrwert für Herz, Kreislauf und Knochen. Das Treten der Pedale schützt die Gelenke und verringert den Knorpelabbau. Auch die Ventilation der Lungen optimiert sich und der Ruhepuls reduziert sich. Dadurch kann das Risiko für einen Herzinfarkt um bis zu 50 % verringert werden.

Die Bewegung an der frischen Luft stärkt zudem die Psyche, denn Radfahren sorgt für eine vermehrte Freisetzung von Glückshormonen und beugt damit Depressionen vor. Die besten Ergebnisse für die Gesundheit werden erzielt, wenn dreimal in der Woche etwa 30 bis 45 Minuten gefahren wird.

Sicher unterwegs im Straßenverkehr

Sollten Sie erst im höheren Alter mit dem Radfahren beginnen wollen, sollten Sie sich von Ihrem Arzt grünes Licht geben lassen. Neben einem allgemeinen Gesundheitscheck sind ein Belastungs-EKG sowie Seh- und Hörtest empfehlenswert.

Falls Sie noch keine Erfahrung auf dem Fahrrad haben oder lange pausiert haben, sollten Sie sich entsprechend vorbereiten. Trainieren Sie Ihre Balance, indem Sie täglich üben, mehrere Sekunden auf einem Bein zu stehen. Auf dem Rad selbst sollte es Ihnen gelingen, ohne Sturz das Muster einer Acht zu fahren.

Ihre Fähigkeiten und die Grundregeln der Verkehrssicherheit können Sie in Kursen üben, die in vielen Städten in spezialisierten Fahrradschulen angeboten werden. Bevor Sie sich auf den Sattel schwingen sollten Sie zudem die Funktionstüchtigkeit Ihres Rades überprüfen, dazu zählen die Bremsen, der Luftdruck der Reifen, die Kettenspannung sowie die Beleuchtung.

Damit Sie gut sichtbar bleiben, müssen Vorder- und Rücklicht einwandfrei funktionieren. Wenn Sie den Sattel etwas niedriger einstellen, erleichtern Sie sich den Auf- und Abstieg. Um sicher mit dem Fahrrad unterwegs zu sein benötigen Sie jetzt nur noch einen Fahrradhelm und festes Schuhwerk. Achten Sie beim Kauf des Helms auf das TÜV-Siegel. Sollten Sie auch in Dämmerung und Dunkelheit radeln, achten Sie auf gut sichtbare Bekleidung oder bringen Sie Reflektoren an Ihre Jacke an.

Mit dem Pedelec mehr Aktivität ins Leben bringen

Wer mit dem Pedelec unterwegs ist, erleichtert sich das Leben enorm. Unebenes Gelände oder längere Strecken sind mit dem Fahrrad mit Elektromotor kein Problem mehr, da Ihr Krafteinsatz unterstützt wird. Mit dem Pedelec ist man also relativ flott unterwegs.

Die Anschaffungskosten sind natürlich auch höher als bei einem normalen Fahrrad, doch die Investition kann sich für Sie lohnen. Vor der Anschaffung sollte man sich im Fachhandel allerdings eingehend beraten lassen und auch auf eine Probefahrt nicht verzichten.

Dies ist besonders wichtig, da das Fahrgefühl auf dem Pedelec ein anderes ist als auf einen handelsüblichen Fahrrad. Manche Händler bieten sogar speziell für Senioren Einführungskurse an, in denen man den sicheren Umgang mit dem Pedelec üben kann. Sicherheit spielt beim Pedelec Fahren aufgrund der höheren Geschwindigkeit eine große Rolle, die nicht unterschätz werden sollte.

Gerade, wenn Sie kurz vor dem Ausstieg aus dem Berufsleben stehen oder eine Zeitlang Ihre vier Wände bevorzugt haben, bieten motorisierten Fahrräder für Sie eine hervorragende Möglichkeit, wieder zu einem aktiveren und gesünderen Lebensstil zurückzukehren.

Für eine sorgenlose Rente:
das flexible Teilverkaufsmodell von wertfaktor mit lebenslangem Nießbrauchrecht

Informieren Sie sich über die Vorteile des neuen Teilverkaufsmodells von wertfaktor:

040 69 63 89 708
[email protected]

Fazit: Dank Fahrrad immer gut und vielseitig unterwegs

Auf das Rad zu steigen statt das Auto zu nutzen hat in jedem Lebensalter seine Vorteile, doch vor allem Ruheständler können von zahlreichen positiven Effekten profitieren. Die regelmäßige Bewegung an der frischen Luft hält Sie fit und gesund. Dabei profitiert auch Ihre Psyche, denn unterwegs tanken Sie jede Menge positive Energie. Auf das Rad zu steigen ist immer ideal, gleich, ob Sie zum Kaffee mit der Freundin in die Stadt möchten oder eine Tour ins Grüne unternehmen wollen!

Über den Autor

Christoph Neuhaus,
Gründer & Geschäftsführer

Immobilien Leibrente – für wen ist sie geeignet?

Eine Immobilien Leibrente richtet sich an Immobilieneigentümer, die bereit sind ihr Haus zu verkaufen und trotzdem weiter darin wohnen möchten. Lesen Sie hier, unter...

Gesamtverkauf mit Nießbrauchrecht – wie geht das?

Nießbrauch bedeutet ein sehr weitreichendes Nutzungsrecht am Eigentum. Der Eigentümer räumt dem Nießbrauchsberechtigten oft lebenslang das Recht ein, z. B. eine Immobilie zu nutzen...

Warum Verrentung? Und welches Modell für wen?

Obwohl viele Immobilieneigentümer ihr Leben lang gearbeitet haben, genießen sie heute nicht die finanzielle Freiheit, die sie verdient hätten. Das Vermögen ist zwar da,...

Die Rangfolge im Grundbuch und warum sie wichtig ist

Was sind Grundpfandrechte? Die Rangfolge im Grundbuch ist die gesetzlich festgelegte Reihenfolge von mehreren, im selben Grundbuch eingetragenen Rechten. Meist ist dabei von den Grundpfandrechten...

Altersgrenze für Kredite

Zeit für die schönen Dinge des Lebens Mit der Rente geht es bei vielen erst richtig los. Endlich ist Zeit für all die schönen Dinge...