WhatsApp: 0152 557 908 77

Service-Hotline: 040 355 282 70

Kann sich das Nutzungsentgelt erhöhen?

Ja, sollten Sie sich bei Vertragsabschluss für eine Sollzinsbindung entscheiden, wird nach Ende dieser Bindung (zehn Jahre) das Nutzungsentgelt anhand der aktuellen Zinssätze (Rendite von 10 jährigen Bundesanleihen als Referenzzinssatz) für die nächsten zehn Jahre angepasst. Da wertfaktor die Immobilien-Teilkäufe ebenfalls fremdfinanziert, muss dieser regelmäßig angepasst werden.

Insbesondere ist Ihr Nutzungsentgelt nicht an die Teuerungsrate (Inflation) gebunden, welche von der Europäischen Zentralbank gesteuert wird.

Im folgenden Beispiel wird veranschaulicht, wie sich ein an die Teuerungsrate gebundenes Nutzungsentgelt von 500€ pro Monat entwickelt, wenn sich das Inflationsziel der Europäischen Zentralbank von rund 2 % einstellt. Über einen Zeitraum von 10 Jahren würde das Nutzungsentgelt von 500 € auf 609 € pro Monat ansteigen. Insgesamt entstünden 5.698 € an zusätzlichen Kosten.

Frage nicht beantwortet?

Dann sprechen Sie mit einem unserer hilfsbereiten Kundenberater unter:

040 355 282 70

Unsere Videoerklärungen

Häufige Fragen

Neu in unserer Mediathek

Wenn das „nervös sein“ zum Dauerzustand wird – was können Senioren gegen innere Unruhe tun?

Immer nervös und aufgeregt, die Gedanken kommen nicht zur Ruhe und von Entspannung und...

Der Energieausweis – das hat sich 2021 geändert

Der Energieausweis ist ein Dokument, welches die Energieeffizienz einer Immobilie aufzeigt. Seit 2009 ist...

Aileen Heggen (HR): „Bei uns gilt: Du kannst alles werden, wenn du genug Energie, Ehrgeiz und Talent mitbringst.“

Aileen, du bist jetzt seit zwei Jahren als HR-Managerin dabei. Was begeistert dich an...

Christoph Neuhaus (CEO): „Wir sind Marktführer und diese Position verteidigen wir“

Christoph Neuhaus gründete 2018 mit Dr. Alexander Ey wertfaktor und brachte den Immobilien-Teilverkauf auf...