In Bewegung kommen – Tanzen für Senioren

  • Circa 4 Minuten Lesezeit

Inhaltsverzeichnis

Tanzen hält fit und bereitet viel Freude – zwei gute Gründe, um auch im fortgeschrittenen Alter noch das Tanzbein zu schwingen. Der Tanzsport bietet für Senioren viele Vorteile, die sich nicht nur auf die körperliche Fitness beschränken.

Auch die soziale Komponente ist ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht, einen erfüllten und aktiven Ruhestand zu genießen. Viele Tanzschulen bieten heutzutage spezielle Tanzkurse für Senioren an, in denen auch unerfahrene Tänzer die Freude an der Bewegung ganz neu entdecken können.

Tanzen fördert die Gesundheit

Es ist unter Sport- und Bewegungsmedizinern unumstritten, dass sich Tanzen positiv auf die Gesundheit auswirkt, denn der gesamte Körper wird dabei bewegt und gefordert. Das macht das Tanzen zu einem idealen Ganzkörper-Training, das sich auch bei Rückenbeschwerden sehr günstig auswirken kann. Darüber hinaus werden Ausdauer, Koordination und Gleichgewicht aktiv gefördert. Das wird gerade im Alter immer wichtiger, wenn die Beweglichkeit nachlässt.

Nicht nur das Herz-Kreislauf-System profitiert von der intensiven Bewegung beim Tanzen, sondern auch die geistige Leistungsfähigkeit. Schließlich gilt es, immer wieder neue Schritte und Bewegungsabläufe zu erlernen. Eine hervorragende Möglichkeit also, die grauen Zellen auf Trab zu halten. Und das Beste daran: Auch der Spaß kommt bei diesem Hobby garantiert nicht zu kurz.

Verjüngungskur für Körper und Seele

Wer bereits in jüngeren Jahren gern das Tanzbein geschwungen hat, der weiß, dass Tanzen viel mehr als reines Fitnesstraining ist. Die Freude an der Musik und das gesellige Zusammensein machen den Tanzsport auch auf emotionaler und sozialer Ebene zu einer Bereicherung. Gerade im fortschreitenden Alter kann es dem einen oder anderen schwer fallen, soziale Kontakte aufrechtzuerhalten. Was liegt also näher, als sich mit Gleichgesinnten auf ein flottes Tänzchen zu treffen?

Das Tanzen kann im Alter eine ganz neue Herausforderung sein, die frischen Wind in den eingefahrenen Alltag bringt. In ungezwungener Atmosphäre lassen sich hier leicht Kontakte knüpfen. Auch die Musik selbst ist eine Wohltat für alle Sinne und kann auch an trüben Tagen neue Lebensfreude schenken.

Welche Tänze eignen sich für Senioren?

Tanzen soll in erster Linie Freude machen – das gilt in jedem Alter. Heutzutage bieten Tanzschulen und Sportvereine vielfältige Tanzkurse auch im Bereich Seniorentanz an. Das Angebot reicht von Standardtänzen wie Walzer, Foxtrott oder Tango bis hin zu Discofox und Salsa. Wer ohne Partner tanzt, für den sind zum Beispiel Line Dance oder irischer Stepptanz hervorragende Alternativen.

Ein Tanzkurs kann aber auch Gelegenheit bieten, mal etwas ganz Neues wie z. B. Bauchtanz auszuprobieren. Auch hier müssen sich Senioren keine Sorgen machen, dass sie vielleicht zu alt für die neue Herausforderung sind. Beim Tanzen lernen die älteren Teilnehmer erfahrungsgemäß genauso schnell dazu wie jüngere Tänzer – und die Grundschritte sind in der Regel schnell wieder aufgefrischt. Ein Grund mehr also, um die eigene Fitness und Lernfähigkeit mit neuen Bewegungsabläufen auf Trab zu halten.

Tanzkurse für jedes Fitness-Level

Für tanzbegeisterte Senioren gibt es in ganz Deutschland eine Fülle von Angeboten, die vom lockeren Freizeittanzen über klassische Tanzkurse bis hin zu speziellen Tanzveranstaltungen reichen. Tanzkurse werden vor allem von Tanzschulen und Tanzsportvereinen angeboten. Auch viele Volkshochschulen bieten Kurse im Bereich Seniorentanz an.

Wenn die Beweglichkeit etwas eingeschränkter ist, kann auch der therapeutische Sitztanz eine interessante Alternative sein. Hierbei handelt es sich um eine besondere Art von Seniorentanz, die speziell für Teilnehmer mit reduzierter Mobilität entwickelt wurde. Beim Tanzen im Sitzen werden wichtige Bewegungsabläufe gezielt gefördert und der Kreislauf in Schwung gebracht. Auch hier steht der Spaß am Tanzen und an der Musik immer im Vordergrund – genauso wie die sozialen Kontakte und der Austausch mit Gleichgesinnten.

Bei der Auswahl der Tanzkurse ist es wichtig, das eigene Fitness-Level zu berücksichtigen und sich nicht zu überfordern. Daher bietet es sich an, einfach mal eine Schnupperstunde oder einen kleinen Probekurs zu belegen. Das Angebot ist gerade in den Städten oft sehr vielfältig. Tanzerprobte Senioren kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie interessierte Laien und Hobbytänzer, die bereits etwas aus der Übung gekommen sind.

Fazit

Tanzen ist eine der vielseitigsten Bewegungsformen und hervorragend geeignet, um die Beweglichkeit bis ins hohe Alter aufrechtzuerhalten. Senioren profitieren auf allen Ebenen vom Tanzsport – sei es durch die verbesserte Ausdauer und Koordination, sei es durch die neuen sozialen Kontakte und die Freude an der Musik. Viele gute Gründe also, auch im hohen Alter noch die Tanzschuhe zu schnüren. Für interessierte Senioren gibt es heutzutage ein großes und abwechslungsreiches Angebot, bei dem jeder auf seine Kosten kommt. Ob Wiener Walzer, Tango oder Line Dance: Erlaubt ist, was gefällt und zum eigenen Fitness-Level passt. Weitere Informationen sind zum Beispiel bei den örtlichen Tanzschulen und Sportvereinen erhältlich.